Stillschweigende Zustimmung zu AGB-Änderung von Banken gekippt

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied am 27.04.2021 (Az. XI ZR 26/20) dass Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen einer Bank unwirksam seien, die uneingeschränkt die Zustimmung der Kunden zu Änderungen der AGB sowie von Sonderbedingungen fingieren. Das gab das Gericht in einer Pressemitteilung bekannt. Das gab das Gericht in einer Pressemitteilung bekannt. „Stillschweigende Zustimmung zu AGB-Änderung von Banken gekippt“ weiterlesen